Donnerstag, 6. April 2017

Der Auftakt des 15. Innsbrucker Prosa Festivals findet um 20 Uhr in der Stadtbibliothek statt.
Wir freuen uns, wieder dort zu Gast sein zu dürfen und präsentieren folgende Lesende:

Jonas Lüscher (CH)
Dana Grigorcea (CH)
Markus Mittmansgruber (A)
Markus Binder (A)

Informationen über die Autor_innen demnächst auf dieser Seite.

 

 

NACHLESE 2015:

Am Donnerstag, den 23. April haben gelesen: Doris Knecht (A), Heinrich Steinfest (A), Bernd Schuchter (A)  und  der  Innsbruck liest Autor 2015 Jonas Lüscher. Die Stadtbibliothek war gefüllt bis zum letzten Platz und Florian Schneider hat großartige Fotos gemacht.

Hier eine kleine Nachschau:
007PT13-HeinrichSteinfest0415Heinrich Steinfest wird beschenkt (berenkt).

007PT13-DorisKnecht0415Doris Knecht hat gut lachen.

002PT13-BerndShuchter0415Bernd Schuchter verteilt Grissini (später).

 

 

 

 

 

 

001PT13-JonasLuerscher0415Jonas Lüscher liest aus einem Romanprojekt in Arbeit.

_MG_4483Urs Mannhart ist der 13. Geladene. Er liest nicht, er gibt Motti vor.

001PT13-AllgDo0415Martin Fritz liest auch nicht (also an sich schon), hier aber wacht er über den Büchertisch.

010PT13-AllgDo0415Robert Renk und Markus Köhle freuen sich.

 

Ort: Innsbrucker Stadtbibliothek, Colingasse 5a
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: freiwillige Spenden

Die Autor_innen:

csm_urheber-704_0fcbc8db1fHeinrich Steinfest

Heinrich Steinfest wurde 1961 geboren.

Albury, Wien, Stuttgart – das sind die Lebensstationen des erklärten Nesthockers und preisgekrönten Autors, welcher den einarmigen Detektiv Cheng erfand. Er wurde mehrfach mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet, erhielt 2009 den Stuttgarter Krimipreis und den Heimito-von-Doderer-Preis.

Bereits zweimal wurde Heinrich Steinfest für den Deutschen Buchpreis nominiert: 2006 mit »Ein dickes Fell«; 2014 war er mit »Der Allesforscher« unter den sechs Finalisten der Shortlist.

(Foto: Christian Hass)

Knecht_Doris_(C) Pamela RußmannDoris Knecht

geboren in Vorarlberg, ist Kolumnistin (KURIER, FALTER) und Schriftstellerin. Ihr erster Roman “Gruber geht” (2011), war für den Deutschen Buchpreis nominiert und wurde fürs Kino verfilmt. Für ihren vielelobten Nachfolger “Besser” (2013) erhielt sie den Buchpreis der Stiftung Ravensburg Verlag. Sie lebt mit ihrer Familie in Wien und im Waldviertel. Sie wird aus ihrem neuen Roman “Wald” (Rowolth 2015) lesen.

(Foto: Pamela Rußmann)

 

Die/der Innsbruck liest Autor_in 2015

 

Bernd Schuchter

schuchter_bBernd Schuchter, 1977 in Innsbruck geboren, Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie an der Universität Innsbruck, seit 2006 Verleger des Limbus Verlages, lebt mit seiner Familie in Innsbruck.
Preisträger beim Prosapreis Brixen/Hall. Arbeitsstipendium des bmukk.
Zuletzt erschienen die Erzählung Jene Dinge (Limbus 2014), der Roman Link und Lerke (Edition Laurin 2013) und der Roman “Föhntag” (braumüller 2014).
Im Mai erscheint der Reiseführer “Innsbruck abseits der Pfade” (braumüller 2015).

(Foto: Fotowerk Aichner)

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s